«Slow Water» für unsere Kulturlandschaft

PrintScreen Peter Helfenstein

Entweder zu viel Wasser oder zu wenig. Die Wetterextreme mehren sich und für Bäuerinnen und Bauern wird der Klim­wandel zunehmend zu einer Herausforderung. Wenn es zu trocken ist, müssen sie um ihre Erträge fürchten, bei zu viel Regen schwemmt es ihnen die Erde weg. Nun soll ein neues Projekt Abhilfe schaffen. «Slow Water» will, was der Name verspricht: Das Wasser verlangsamen. Konkret will man Wege finden, damit der Boden mehr Wasser speichern kann und widerstandsfähiger gegen die Klimaextreme wird. Dies ist auch der Grund, warum sich der Hergiswiler Gemeindepräsident Urs Kiener dafür einsetzte, dass seine Region* beim Projekt mitmachen kann, auch er ist bekannterweise Bauer. Er sagt im Beitrag: «Wir machen es vielleicht für die nächste Generation oder für unsere Betriebsleiter, die uns auf den Betrieben folgen und allgemein, wir machen es für die jungen Leute, welche sich sehr wahrscheinlich noch vermehrt mit diesem Problem auseinandersetzen müssen.»                                                                        Quelle: SRF 1
* Hergiswil b. W., Luthern, Menznau, Reiden, Romoos, Willisau

Wer den Beitrag vom Donnerstag, 17. August 2023, 21.50 Uhr, auf SRF 1 in der Sendung «10vor10» verpasst hat, klickt auf folgenden Link https://www.srf.ch/play/tv/10-vor-10/video/10-vor-10-vom-17-08-2023?urn=urn:srf:video:be9111c9-ab8e-44b2-97e9-76336783b0c0